facebookfacebook

Neu          Filmographie          Walter Krieg          Edition Progressbar          Kontakt/Impressum     

 

F I L M O G R A F I E

   
  (Auswahl)    
       
  2015 - 2017    Das grosse Vergessen
ZDF-Reportage über junge Menschen und ihren Alltag, die an Demenz erkrankt sind.
ZDF, „37°“
   
 

2014    Am falschen Ort zur falschen Zeit
ZDF-Reportage über Familien, die junge Kinder bei Autounfällen verloren haben.
ZDF, „37°“

   
  2013   Rodeoboxer
Dokumentarfilm über einen Jungen Boxer aus MV, der die Schule schmeisst weil er Profiboxer werden will und einen trip in die USA wagt, wo er in einem winzigen Cowboynest einen Boxkampf beim alljährlichen Rodeo unter freiem Himmel wagt.
9o Min. Hess. Filmförderung, sowie MV, Schleswig-Holstein und Filmstiftung NRW
   
 

2012/14   Grossflugtag für Leiharbeiter
Film über illegale Leiharbeit
(WDR Köln) Begleitung von Menschen, die nie wissen, ob und
wo sie in den kommenden Tagen eingesetzt sind und ob das alles
legal ist (Langzeitdokumentation).

   
 

2008    ...nicht ohne meinen Bruder...
Dok. über die einjährige Flucht des elfjährigen afghanischen Waisen Hesmat von Mazar i Sharif nach Tirol nach dem gewaltsamen Tod des Vaters und den jahrelangen Kampf ein Einreisevisum für den kleinen Bruder nach Österreich zu bekommen, den er bei seiner Flucht allein zurücklassen mußte...
ZDF, „37°“

   
 

2007 – 09   Schwarzer Graf
Dokumentarfilm - 90 Min- über das Leben des farbigen Mannheimer Besatzungskindes Charly Graf. Als erster deutscher Gefängnisinsasse durfte Charly seine Zelle für einen Abend und einen Boxkampf verlassen, erschien dann am Ring mit 5 Wärtern und wurde bei seinem Kampf auch noch Deutscher Meister im Schwergewicht. Sofort nach seinem sensationellen Sieg brachten ihn die Wärter zurück ins Gefängnis.
(Filmstiftung NRW und Bayerischer Rundfunk)
Kinostart Oktober 08

   
  2009   Aus der Traum
30 Min. Dok. über 2 russlanddeutsche Familien, die voller Hoffnungen nach Deutschland kamen und dann doch in ihre erste Heimat Kasachstan bzw. Sibirien zurückkehrten, wohin wir sie begleiten durften.
ZDF „37°“
Civis-Medienpreisnominierung
   
 

2007   Ich war eine Hure
NDR-Reportage 1. Programm über aussteigewillige Prostituierte,
die heimlich und mit Hilfe der Diakonie eine Ausbildung zur Altenpflegerin absolvieren um so nicht zu verelenden. 45 Min.

   
 

2006    In den Himmel geschickt
Dokumentation für den RBB 45 Min. über den Arbeitsalltag von
Industriekletterern, die u. a. bei stürmischer Ostsee an den 100 Meter hohen Brückenaufhängungen des neuen Rügendammes - nur am Seil über dem Wasser hängend – Ausbesserungsarbeiten an den Pfeilern durchführen.
(Bergfilmfest in St. Anton am Arlberg)

   
 

2005   You´ll never walk alone
Dokumentarfilm über den ehemaligen DDR-Fußballnationalspieler Reinhard „Mecky“ Lauck, der 1974 in dem berühmten WM-Spiel BRD-DDR mitspielte und den man später – erst 51 Jahre alt – auf der Straße bewusstlos fand und der dann 3 Wochen später starb.
HFF hr-Filmförderung, Kult. Filmförderung Schleswig-Holstein
Kinoauswertung u. HR-Fernsehen 14. Sept. 08

   
 

2004    Die Elefanten kommen
Dokumentarfilm über die Zirkusfamilie Frank - verwandt mit Anne Frank - die in ihrem alltäglichen Überlebenskampf von Dorf zu Dorf entlang der Elbe durch durch das Wendland zieht.
Filmförderung Niedersachsen und NDR

   
 

2003    Entlassen in ein fremdes Land
ORB-Reportage (30 Min) über einen Häftling aus der JVA-Brandenburg, der noch zu DDR-Zeiten inhaftiert wurde und 14 Jahre nach der Wende in das vereinte Deutschland entlassen wird.

   
 

2000    Theater in Not
Dokumentation über den Arbeitskampf von Orchester-Musikern, Schauspielern, Solisten, Bühnenarbeitern im Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin, in dem 75 Mitarbeitern gekündigt werden soll.
NDR 45 Min.
Ausgezeichnet mit dem Deutschen „Medienpreis 2000"
von der Heinrich-Böll-Stiftung und dem DGB.

   
 

2000   Der Hochseilartist
WDR „Menschen hautnah“ Portrait des Hochseilartisten Jean Monti aus Aachen. 45 Min.

   
 

1998   Boxen und sonst gar nichts
Dokumentarfilm über den Schweriner Boxer Jürgen Brähmer, der nach
Raubüberfällen, Autodiebstählen und Gewaltdelikten zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wird, zur Bewährung boxen darf, und in Havanna auf Cuba Boxweltmeister der Junioren wird.
Filmförderungen MV, Schleswig-Holstein, Hessen, NRW, ZDF.
Filmfestivals München, Kiel, Lübeck, Schwerin, Kassel, Havanna 3

   
 

1997   Gurkenflieger
SWF-Dokumentation – 45 Min.- über die Lebens- und Arbeitsbedingungen polnischer Landarbeiter, die sich im badenwürttembergischen Gundelsheim bei Gurkenbauern als Erntehelfer verdingen.

   
 

1993   Sachsenhausen
Dokumentarfilm –110 Min.- über die Auseinandersetzungen ehem. Häftlinge des nationalsozialistischen Konzentrationslagers mit einer neuen Gedenkstättenleitung um den Erhalt „unserer„ Gedenkstätte.
Gedreht in Eigeninitiative.
Berlinale-Forum 94. SFB 95.

   
 

1987   Gegenüberstellung
ZDF Kleines Fernsehspiel. 80 Min.-Dokumentarfilm über den Bochumer
Polizeikommissar und Schriftsteller Volker W. Degener, sowie eine Rockergruppe in seinem Hochhausrevier, die nach wochenlangen gewalttätigen Auseinandersetzungen mit der Polizei, einen Weg der Annäherung suchen.

   
 

1986   Fünf Ringe unterm Hakenkreuz
Dokumentation 60 Min, ARD, über die Olympischen Spiele 1936
in Berlin.

   
 

1984   Das schnelle Glück
Kurzer Spielfilm 15 Min. nach der gleichnamigen Kurzgeschichte von
Hardy Worm mit Rolf Zacher und Gerhard Olschewski

   
 

1979   Die TAZ und die Neue
Film für den SFB, 45 Min, in der Planungsphase der beiden neuen
„alternativen, linken Tageszeitungen„.

   
 

1975   Die Enteignung
Dokumentarfilm zusammen mit Jörg Gfrörer, Wolfgang Jung, über die Lebensbedingungen norddeutscher Kleinbauern, die in die Abhängigkeit von multinationalen Futtermittelkonzernen geraten.
Ausgezeichnet mit einem Ehrendiplom auf der Leipziger Dokumentarfilmwoche.

   
  1973   ...sonst steht ja der Betrieb hier still...
Erster (Dokumentar-)Film während des Studiums an der DFFB.
70 Min. ...über einen von Arbeitern selbstverwalteten Beton- und Kunststeinbetrieb in Thüngersheim bei Würzburg, die das Werk – nachdem es geschlossen werden sollte – besetzen, und in Eigenverantwortung weiterführen. Zusammen mit Jörg Gfrörer und Wolfgang Jung.
   
       
  Startseite     |     Filmographie     |     Walter Krieg     |     Edition Progressbar     |     Kontakt/Impressum